Bücher auf der Kölner Möbelmesse, Teil 3

Und hier nun der dritte und letzte Post zu der Frage, ob eigentlich überhaupt noch Bücher dekoriert werden (oder ob sie doch aussterben). Auch diese Fotos stammen von der Kölner Möbelmesse (lief bis 24.1.) und den sie umgebenden Showrooms.

Paschen
Dank der Initiative zweier Unternehmer konnte die ruhmreiche Bibliotheksfirma Paschen gerettet werden. Bei Paschen gibt es jetzt immer noch die gewohnt klassischen Bibliotheken und Regale. Aber auch dieses coole neue, ohne Handwerkszeug zu montierende Regal namens Urban Concept One.
P1080129
Hier dürfen nur blaue Bücher stehen – ich habe auch schon mal versucht, mit farblich geordneten Büchern zu leben, fand es aber zu unpraktisch.
Montis
Ein verlockendes Coffetable-Book auf dem Stand eines Designers in dem Showroom der Design Post.
RolfBenz
Markenmöbelanbieter Rolf Benz macht sich mit dieser Deko nicht nur ums Lesen, sondern auch um die Schreibkultur verdient.

 

Cassina (2)
Die Italiener bleiben den Büchern am treusten: Auf vielen ihrer Stände waren Bücher dekoriert. Diese rustikale Stand-Installation wurde übrigens von Designerin Patricia Urquiola gestaltet.
Cor
Amerikanische Literatur bei Polstermöbelhersteller Cor: Dort lag ein Buch von F. Scott Fitzgerald aus.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s