Buchtipp: Yasmina Khadra, „Die Lämmer des Herrn“

6132795548_5053fc2d0e_b

Foto: Palais de la Culture, Tlemcen

Liebe Lesesofa-Freundinnen und -Freunde, danke, dass ihr mir vom alten lesesofa hierher gefolgt seid!
32623692zYasmina Khadra zeigt in „Die Lämmer des Herrn“ (1998) eindrucksvoll, dass politische Haltungen und Handlungen immer persönlich/privat motiviert sind. Schauplatz ist ein Dorf nahe des Tlemcen-Gebirges in Algerien. Hartes Thema schön geschrieben. Mit Interieur:

„Der Cheikh sitzt mit glattrasiertem, gesalbtem Schädel im Schneidersitz auf einer Schilfrohrmatte, vor sich ein winziges Lesepult, darauf ein aufgeschlagenes Buch. In seiner Hand klickert und klackert eine Gebetsschnur, deren Perlen im Takt durch seine Finger gleiten. Hinter ihm befindet sich eine kümmerliche Bibliothek aus wenigen dickleibigen Werken, sonst nichts: weder Stuhl noch Hocker, weder Karaffe noch Krug; nur nackte Wände und in einem Mauerspalt ein dürres Räucherstäbchen, das sich in kaum wahrnehmbaren Duftkringeln verströmt.“

AtV 2004, Seite 91

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s